Schwamm drüber: Mehr Leichtigkeit beim Frühjahrsputz

Sieben Tipps zum Frühlingsanfang für mehr Spaß & Erfolg beim Wohnungsputz

Schwamm drüber: Mehr Leichtigkeit beim Frühjahrsputz  Mit den ersten Frühlingstagen steht in vielen Haushalten der Frühjahrsputz auf dem Programm. Besonders leicht von der Hand geht dieser, wenn man den ein oder anderen Tipp beherzigt

Pünktlich zum Frühlingsanfang am Freitag steht in vielen Haushalten der alljährliche Frühjahrsputz an. Dann heißt es wieder ausmisten, saugen, wischen und polieren, um sich die Frühlingsgefühle in die eigenen vier Wände zu holen.

Natürlich stellt sich nicht jeder gerne dieser zeitintensiven Aufgabe. Wenn man aber die folgenden sieben Tipps beherzigt, können auch Putzmuffel Spaß beim Frühjahrsputz haben und sich so am Ende über eine aufgeräumte und saubere Wohnung freuen.

7 Tipps für den erfolgreichen Frühjahrsputz

1. Zeitpunkt festlegen
Wer sich einen festen Termin für seinen Frühjahrsputz in den Kalender schreibt, hat keine guten Ausreden mehr auch wirklich damit anzufangen. Dann heißt es: Einfach loslegen und auf keinen Fall verschieben. Wer von Anfang an ausreichend Zeit einplant und sich nicht ablenken lässt, vermeidet Stress und Zeitdruck.

2. Unterstützung
Egal ob Partner, Mitbewohner, Familienmitglieder oder Freunde: Wer sich Unterstützung holt, hat mehr Spaß beim Frühjahrsputz und kommt ganz nebenbei auch schneller voran.

3. Musik
Wer vor dem ersten Besenschwung das Radio anmacht oder seine Lieblingsplatte auflegt, dem geht das Putzen leichter von der Hand.

4. Eins nach dem Anderen
Sich einen Raum nach dem anderen vorzunehmen strukturiert die Putzaktion. Das Anfangen fällt so viel leichter und sorgt für eine gewisse Übersichtlichkeit. Durch die Aufteilung sieht man schneller Erfolge und erhöht dadurch die eigene Motivation gleich im nächsten Raum weiterzumachen…

5. Ausmisten
Der Frühjahrsputz ist die perfekte Gelegenheit sich von Altlasten und Staubfängern zu befreien. Deswegen lautet die Devise: Erst ausmisten, dann aufräumen und durchwischen. Keller, Garage und Dachboden dabei nicht vergessen! Je weniger unnötige Sachen im Weg stehen, desto leichter fällt hinterher das Putzen.

6. Geld verdienen
Alles was ausgemistet wird aber viel zu schade für die Mülltonne ist, kann man nach dem Frühjahrsputz verkaufen und so mit der Aufräumaktion noch dem Sparschwein eine Freude machen. Eine gute Möglichkeit zum Verkauf ist ein Flohmarkt in der Nähe, eine Online-Plattform wie Quoka.de oder die entsprechenden Apps für iOS und Android. Dort kann man ganz einfach eine kostenlose Anzeige aufgeben und seine Sachen verkaufen – schon hat sich das Ausmisten doppelt gelohnt.

7. Sich selbst belohnen
Auch wenn die strahlende Wohnung schon eine Belohnung an sich ist: Nach getaner Arbeit sollte man sich etwas gönnen – wie wäre es zum Beispiel mit einem Eis in der Frühlingssonne?

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.